Wiko Cink Peax 2 Smartphone – vorgestellt auf der IFA 2013

Review, technische Details, Spezifikationen - wie z.B. Dual-Sim

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Ich gehöre schon lange zu den Apple iPhone Verweigerern – auch wenn ich dem Unternehmen nie ganz entkommen konnte, denn beruflich habe auch ich das iPhone in Benutzung. Privat war das aber nie eine Frage für mich. Hier bin ich schon lange Fan von günstigeren Marken die ebenso Qualität bieten ohne preislich auszuarten.

Auf der IFA 2013 hat nun ein weiterer Smartphone-Hersteller den deutschen Markt betreten. Ich kenne ihn bereits von unseren französischen Nachbarn – denn soweit wohnen wir hier nicht weg von vive la France und dort trifft man immer wieder ganz selbstverständlich auf den Hersteller „WIKO“.

Zur Markteinführung in Deuschland darf ich Euch heute das Wiko Cink Peax 2 genauer vorstellen …

Wiko Cink Peax 2

Wiko Cink Peax 2

Wiko? Da wird es sicher bei den wenigsten klingeln. Aber den Namen sollte man sich merken … Der Hersteller Wiko ist in meinen Augen ein durchaus ernst zu nehmender Konkurrent. Wiko hat auf der diesjährigen IFA 3 Modelle (Wiko Sublim, Wiko Cink Peax 2 und Wiko Darkside) für den deutschen Markt vorgestellt und alle bieten ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis sowie eine gute Qualität/ Verarbeitung die mich durchaus überzeugen konnten.

Wiko Cink Peax 2

Die Marke ist vor allem in Frankreich schon sehr erfolgreich unterwegs und sogar die Nummer eins im französischen Online Smartphone-Markt, sowie die Nummer drei, direkt nach Samsung und Apple im nationalen Smartphone-Markt (basierend auf GfK Daten von Januar bis Mai 2013, ohne Umsatz der Netzbetreiber).

Lieferumfang

Die sehr kompakte Karton-Verpackung erinnert mich stark an das klassische IPhone Verpackungsdesign. Im oberen Bereich liegt eine mit samt ausgekleidete Plastikschale worin das Handy selbst liegt. Es ist zusätzlich mit Plastik eingepackt – welchen ich aber für die Bilder schon mal entfernt habe. Zudem ist das Display mit einer zusätzlichen Schutzfolie versehen.

Wiko Cink Peax 2

Nimmt man diese Plastikschale samt Handy heraus befinden sich im unteren Teil die Zubehörartikel. In diesem Fall ist das ein modulares Ladegerät und USB Datenkabel. Auch enthalten ist ein Headset – es kann zum telefonieren genutzt werden oder um damit Radio zu hören – hier dient es als Antenne.  Dazu die Standard Unterlagen: Bedienungsanleitung/ Garantiekarten.

Wiko Cink Peax 2

Die Datenübertragung ist unkompliziert und benötigt keine zusätzliche Installation.

Technische Details

So unbekannt die Marke vielleicht noch ist zeigt ein Blick auf die technischen Details das wir hier ein richtig gut ausgestattetes Smartphone vor uns haben. Das Wiko Cink Peax 2 Smartphone selbst hat eine Größe von 133,2 x 67,9 x 8,9 mm.

  • Quadcore CPU (4x 1,2GHz)
  • Hochauflösendes Display 4,5 Zoll
  • Austauschbarer Akku (1800 mAh)
  • Dual SIM (2 Simkarten gleichzeitig nutzbar)
  • 8 Mega Pixel Kamera, OmniBSI™
  • Android Version 4.1.2 Jelly Bean
  • Speicher erweiterbar mit Micro SD Karten bis 32 GB
  • Super schlank und leicht nur 124 Gramm

Ich vermisse hier absolut nichts. Sowohl Prozessor, Display, Kamera alles macht einen sehr hochwertigen Eindruck und ist wirklich flott in der Nutzung.

Wiko Cink Peax 2

Display: Das Display (Full Touch) ist gestochen scharf mit einer qHD Auflösung von 540×960 Pixel. Ich finde die Größe des Displays gerade richtig. Mit 4,5 Zoll (11,43cm) ist es zwar groß ohne aber übertrieben zu wirken.

Kamera: Die 8MP Kamera kann sich ebenfalls sehen lassen. Dazu kommen Videoaufnahmen in Full HD (1920 x 1088 Pixel). Es gibt einen sogenannten „Beauty Shot“ (was für mich :) Double LED Blitzlicht, 4fach Zoom, Autofokus und Bildeditor. Eine Frontkamera mit immerhin noch 2.0 Megapixel.

Wiko Cink Peax 2

Wiko Cink Peax 2

Prozessor: Dank dem Cortex A7 QuadCore CPU der neusten Generation läuft alles sehr flüssig – nichts zögert oder stockt.

Performance/ Benchmark: Im Benchmark Test braucht sich das Wiko Cink Peax 2 nicht zu verstecken – es hält mit den großen Marken durchaus mit und bietet eine sehr gute Leistung für diesen Preis.

Wiko Cink Peax 2

Dual Sim Nutzung: Interessant ist sicher die Dual Sim Funktion. Sie erlaubt die gleichzeitige Nutzung von zwei SIM Karten in Ihrem Wiko Smartphone. So könnte man z.B. eine Firmen Sim Karte und eine Private Sim Karte parallel nutzen ohne eben zwei Smartphones mit sich rumtragen zu müssen. Aber das genialste an dieser Funktion ist die Tatsache, dass ich jede Sim Karte optimal unterscheiden und trennen kann. Die eingehenden Anrufe sind entsprechend farbig gekennzeichnet und ich kann auch entscheiden über welche Karte ich rausrufen möchte. Das ist wirklich eine praktische Funktion. Zudem sind nach Bedarf die Sim Karten An- und Ausschaltbar und man kann ihnen auch unterschiedliche Kontakte zuweisen.

Die Karten werden wie sonst auch einfach nach dem Abnehmen des Rückendeckels entsprechend ins Gerät eingelegt. Hier ist auch eine Kennzeichnung mit SIM 1 und SIM 2 ersichtlich.

Speicherplatz: Das Wiko Cink Peax 2 verfügt über 4 GB internen Speicher. Dieser ist allerdings erweiterbar per MicroSD Karte mit bis zu 32 GB.

Wiko Cink Peax 2

Akku: Der austauschbare Li-Ion Akku (1800 mAh) hält sehr lange – ich hatte volle 3 Tage Dauerbelastung: Telefonieren, Musik abspielen, Games, Apps, YouTube usw. und der Akku hat nur gelangweilt geseufzt über meine Bemühungen ihn möglichst schnell zu leeren. Die Standby Zeit besträgt bis zu 192 Stunden. Die Gesprächszeit bis zu 15,9Std. (2G) 10,5Std. (3G). Der Akku ist zudem ganz einfach austauschbar.

Verbindungen: Par USB, Bluetooth, WLAN Hotspot

Noch ausführlichere technische Details zum Wiko Cink Peax 2 bekommt Ihr auf: www.wikomobile.de

Design / Handling

Ich habe mich für die „Artik-Weiss“ Variante entschieden, es muss ja nicht immer „Brilliant-schwarz“ sein. Durch die silberne Einfassung wirkt das Smartphone auch in weiss sehr edel und besticht durch schlanke und moderne Optik. Ich würde fast behaupten wollen dieses Smartphone gehört in die Kategorie „Megaschlank“ denn es ist wirklich super dünn. Kaum höher als ein Dauerschreiber macht es eine extrem schmale Kontur salonfähig.

Wiko Cink Peax 2

Leichtgewicht in seiner Klasse

Das Gehäuse besteht weitesgehend aus Plastik und ergibt mit dem Akku nur ein Gewicht von 124g. Das wäre mein persönlicher Knackpunkt: die Hochwertigkeit steht der Optik so ziemlich nach. Natürlich darf man hier kein Vollaluminium erwarten aber selbst mit der weissen Plastikverkleidung und dem Akku drin empfinde ich das Gewicht als zu gering. Etwas schwerer dürfte es schon sein, das würde ein gewisses Handgefühl enorm verbessern in meinen Augen. Hier würde es mir persönlich sogar ausreichen wenn eben der Akku einfach ein bisschen schwerer wäre.

Wiko Cink Peax 2

Ich empfinde das geringe Gewicht eher als billig wirkend statt als einen Vorteil– auch wenn das andere Personen, denen ich das Smartphone gezeigt habe stellenweise anders sehen und ein geringeres Gewicht bevorzugen.

Trotzdem macht es insgesamt einen recht stabilen Eindruck. Es gerckst nichts und auch die Stabilität in sich ist sehr gut.

Wiko Cink Peax 2

Die Bedientasten auf der Front sind für mich das A und O – mit Ihnen habe ich stets alles im Griff. Optionen/ Home und Zurück reichen für eine optimale Navigation. Einen Homebutton emfand ich eh schon immer als ein bisschen wenig – vor allem, da mit dieser Android Variante eine aufgeräumtere Oberfläche die Folge ist, da „Zurück Optionen“ fast komplett entfallen können.

Benutzung

Die Bedienungsanleitung hatte ich zwar in der Hand aber benötigt wurde sie eigentlich nicht – zumindest nicht um die Funktionen des Wiko Cink Peax 2 zu erfassen. Durch das bereits bekannte und bewährte Android 4.1.2 Jelly Bean Betriebssystem kommt man mit den Funktionen direkt zurecht und findet schnell was man sucht. Sehr intuitiv und unverkennbar Android – mit der Statusleiste im Display und den verschiedenen Widgetseiten.

Wiko Cink Peax 2

Die Entsperrung beim Wiko Cink Peax 2 finde ich gut gelöst. Mit einem Fingerdruck erscheinen drei „Entsperrichtungen“ – je nachdem was ich nach dem Entsperren auf dem Monitor benötige kann ich mit einem Fingerwisch entscheiden. Ziemlich praktisch und spart mir zumindest eine Auswahl, wenn ich z.B. direkt zum Telefonbildschirm will.

Wiko Cink Peax 2

Beim ersten Start kommt man direkt auf ein fertig nutzbares Android mit den Standardeinstellungen. Fast alles ist anpassbar – ich kann das Wiko Cink Peax 2 ganz nach meinen Bedürfnissen einrichten. Was nicht Standardmässig verfügbar ist kann ich über Apps lösen und entsprechend über den PlayStore von Android nachinstallieren. Mit den Apps und Widgets lässt sich hier einiges rausholen.

Ich habe mir z.B. die WordPress App installiert, so kann ich meinen Blog auch über das Smartphone verwalten.

Wiko Cink Peax 2

Daneben kann ich auch via Smartphone surfen- WLAN oder mobile Verbindung beides ist möglich. Das Display kann natürlich auch gedreht werden und ermöglicht entsprechend breitere Anzeigen. Die Drehung geschieht flüssig und entsprechend schnell.

internet2

Selbst Anfänger, die noch nie ein Smartphone in der Hand hatten kommen mit der Bedienung durchaus schnell zurecht. Die Schriftgrößen sind anpassbar, ebenso die Hintergrundbilder, die Farbharmonien, animierte und nicht animierte Hintergründe – alles sehr sehr individuell und vor allem einfach zu konfigurieren.

bildschirme

Multimedia

Fotos, Videos, Musik, Facebook, Twitter – die Nutzung macht richtig Spaß. Besonders die Kamera und auch die Videofunktion sind für diesen Preis wirklich gut. Bei Tageslicht vollkommen in Ordnung und mit dem Blitz kann man auch bei schlechtem Licht gute Fotos machen.

Ich verwende vor allem Instagram: hier sind die guten Bilder natürlich sehr praktisch. Neue Meldungen werden auch auf einer Art Statusmonitor angezeigt. So sehe ich gleich wenn Ihr ein Foto liked :) Aber auch Twitter und Facebook melden sich bei mir über den Statusmonitor – ebenso wie verpasste Anrufe und und und. Ein Wisch und man hat eine perfekte Übersicht, was alles so passiert ist seit dem letzten Smartphone Check. z.B. auch die Mitteilung, dass keine Sim Karte, weder in Slot 1 noch in Slot 2, im Gerät eingelegt ist.

status

Tonqualität

Beim telefonieren hatte ich eine gute Klangqualität. Auch mit Headset ist man noch gut zu verstehen und selbst beim abspielen von Musik brauche ich keine Abstriche zu machen. Natürlich ist es keine hochklangvolle Stereoanlage – aber für die Nutzung unterwegs als Musikplayer absolut in Ordnung. Der Lautsprecher funktioniert einwandfrei in beide Richtungen.

Die Abdeckung auf der Rückseite kann zwar mit dem einstecken des Headsets (und auch des Akkus) nichts mehr abgenommen werden – aber das ist wirklich nicht weiter schlimm und eigentlich nicht erwähnenswert.

headset

Etwas erschrocken war ich über das Mikrofon – es ist eigentlich kaum zu sehen, aber wer es nicht weiß wo es ist zuckt erstmal und denkt die tolle silber Umrandung hat einen Knacks!!! Dabei ist das nur das Mikrofon. Der Ästethik zu Gute hätte ich das Mikrofon daher vielleicht nicht ganz zu weit runter gesetzt. So wirkt es schon wie bereits beschädigt. Alternativ hätte mich auch ein weiterer silbernen Einsatz unten – ähnlich wie oben – nicht gestört.

Mikrofon

Preis & Erhältlichkeit

Nach diesen ganzen Features und Möglichkeiten liegt man preislich gut bei geschätzten 299 Euro. Aber das Wiko Cink Peax 2 ist ganz und gar nicht so teuer – es ist sogar richtig günstig im Mittelklassebereich angesiedelt. Derzeit ist es im Handel ab 199,90 Euro zu bekommen.

Perfekt für alle die viel erwarten und mehr wollen!  Wiko ist übrigens auch auf Facebook vertreten – unter www.facebook.com/Wiko.Germany und dort gibt es gerade jetzt immer wieder tolle Aktionen und Gewinnspiele zur Markteinführung.

anmodus

Was ich für zum Smartphone auch kaufen würde …

Wer sich für das Wiko Cink Peax 2 entscheidet sollte auch gleich zwei weitere Optionen einplanen, die ich im alltäglichen Gebrauch schon vermisste und deshalb diese auch direkt ergänzt habe.

Zum einen ist das die Smartphone Schutzhülle. Bei anderen Modellen kennt man das ja, dass eine kleine – sehr simple – Schutzhülle dabei ist. Das ist hier nicht der Fall, demnach empfehle ich sich zum Schutz des tollen Designs gleich eine separat zuzulegen. Es gibt auch in DE schon Anbieter, die das Modell führen. Denn man hat das Telefon doch als in der Tasche, zieht es raus und steckt es wieder weg – da kann eine Handytasche schon viel helfen, damit man lange Freude am unversehrten Aussehen hat.

wiko1

wiko4

Und zum zweiten definitiv eine Displayschutzfolie. Das Display wird zwar mit einer Folie geschützt, wenn man es bekommt – aber die ist eher kurzfristiger Natur und geht sehr schnell im Gebrauch ab. Deshalb auch hier gleich einen Ersatz besorgen, damit das Display ebenfalls langfristig geschützt ist. Die Funktion beeinträchtigt das überhaupt nicht und sie ist optisch absolut nicht auszumachen. Oder seht Ihr sie?

wiko9

Für beides zusammen: Handytasche und Displayschutz habe ich 13,90 EUR bezahlt – das sprengt demnach auch nicht den Preisrahmen tut aber ungemein viel zum Werterhalt.

wiko-fingerzeig

Mein Fazit

Alles in allem haben wir hier ein wirklich günstiges Smartphone vor uns, dass in Sachen Funktion und Technik trotzdem verdammt gut ausgestattet ist. Man vermutet das gar nicht wenn man sich das Gerät so ansieht und schätzt es viel teurer ein, als es wirklich ist. Das Wiko Cink Peax 2 ist sicherlich eine gute zukünftige Option auf dem deutschen Handymarkt mit der man rechnen muss.

Besonders gut gefallen hat mir die DualSim Option. Ab sofort werde ich nicht mehr dienstlich und privat ein Telefon in der Tasche haben, sondern einfach nur die zweite Sim karte einlegen und trotzdem genau wissen auf welcher Simkarte nun gerade ein Anruf oder eine Nachricht reinkommt. Ich kann sogar verschiedene Klingeltöne für die einzelnen Simkarten festlegen. Diese Funktion ist wirklich gut durchdacht worden.

Auch optisch hat mich das Gerät überzeugt, selbst wenn ich mir etwas mehr Gewicht gewünscht hätte – es liegt durch seine enorme Leichtigkeit manchmal etwas zu leicht in der Hand und wirkt damit neben anderen Modellen sehr „billig“. Für mich ist das eher ein Nachteil für andere war das ein Vorteil – ich glaube das liegt wirklich im eigenen Empfinden, was man bevorzugt.

Ich kann nur sagen: Willkommen in Deutschland – es ist eine gelungene Vorstellung für Wiko und ich bin mir sicher die Modelle werden auch bei uns sehr erfolgreich sein. Für ein Smartphone unter 200 Euro bietet das Wiko Cink Peax 2 wirklich enorm viel und muss sich dabei keineswegs hinter den aktuellen Marktführern verstecken.

Für mich ist das Wiko Cink Peax 2 die französische Alternative zum Samsung Galaxy. Wer sich für eine andere Variante interessiert kann auch mal Testbiene vorbeischauen. Sie hat das WIKO DARKSIDE Smartphone getestet mit57 Zoll Display.

                
 Blog-Marketing ad by hallimash

Kommentare (12)

  • Ein sehr schönes und informativer Bericht von dir :). Generell sehr ansprechend, aber ich durfte das Samsung Galaxy S4 Zoom testen, weshalb ich etwas immun bin und hin und weg von meinem Smartphone :)

    Liebe Grüße Yagmur
    Yagmur schrieb zuletzt: [Erfahrungsbericht] : SAMSUNG Galaxy S4 Zoom

    • Den Bericht hatte ich gelesen – das Smartphone hatte ich mir auch angesehen, allerdings war es mir am Ende dann doch zu wuchtig, sowohl am Ohr als auch in der Handhabung. Meine Kamera nehme ich eh immer mit (also die normale Kamera) und da erübrigt sich das schon. Aber die Idee fand ich schon interessant, dass muss ich zugeben.

  • Mamfred

    Hat das handy eine led für eingegangene nachrichten???

    • Ja das hat es Mamfred – wenn du mal schaust auf dem Bild mit der Frontkamera ist dort ein kleiner schwarzer Punkt rechts. Das ist die LED die entsprechend grün oder rot leuchtet. Grün bei Nachrichten und rot wenn z.B. der Akku leer ist.

  • Shantell

    I like the valuable information you provide in your articles.
    I’ll bookmark your weblog and check again here regularly. I
    am quite sure I’ll learn lots of new stuff right here! Best of luck for the next!
    Shantell schrieb zuletzt: Shantell

  • Schubi

    Also,ich habe mir das CP2 gekauft und bin hoch erfreut über das Teil.Das einzige Problem ist der Akku, er hält gerade mal knapp einen Tag bei normaler Belastung.Wir könnten ja die Akkus tauschen.Scherz. Wo könnte ich einen Akku bekommen,ich habe es im Netz schon versucht fehlanzeige.Ich würde mich über eine Antwort freuen.
    Mfg Schubi

    • Echt – also (tippe übrigens auch gerade auf dem Tel) ich benutze es für so ziemlich alle Blog- und Onlineaktivitäten und kann echt nicht meckern was den Akku betrifft. Beim IPhone hatte ich da weniger Freude, vor allem im WLan. An Deiner Stelle würde ich Wiko mal anschreiben und fragen oder im Mediafachhandel Akku her zeigen und nach Bestellmöglichkeiten fragen.

    • Habe jetzt mal noch bei eBay geschaut – wenn Du hier auf weltweit umstellst wirst Du schnell fündig :) Hier mein gefundener Link: http://m.ebay.de/itm/360778338113?nav=SEARCH&sbk=1

  • tanja

    hallo, ich habe auch das wiko cink peax 2, nachdem das bei amazon für 139 euro im angebot war musste ich zuschlagen.
    meine frage nun wäre, welche displayschutzfolie hast du denn da genommen. weil da gibt es ja leider schon immer unterschiede in der qualität.
    wäre fein wenn du da deine empfehlung kundtun könntest.

    • Diese hier: http://www.ebay.de/itm/6x-Schutzfolie-UltraClear-fur-Wiko-Cink-Peax-2-/360784732462?pt=DE_Handy_PDA_Displayschutzfolien&hash=item540072212e
      Bei Ebay gekauft und hält super – ohne Blasen und war auch leicht anzubringen.

  • RoJo

    Habe mir das Gerät auch bestellt. 4,5 Zoll sind für mich der beste Kompromiss zwischen Displaygröße und Handlichkeit. Leider wird gerade hier viel geschummelt (und gespart!), wenn die Steuertasten fehlen und einfach auf den Screen gemogelt werden! Bei meinem Alcatel gehen dadurch satte 10% der Bildschirmfläche verloren – wo es doch gerade bei kleinen Geräten auf jedes Fitzelchen Displayfläche ankommt! Dass das Wiko hierauf verzichtet und die Tasten separat platziert, war für mich ein weiterer Kaufgrund – sozusagen nach dem Motto: Wo 4,5 Zoll drauf steht, müssen auch 4,5 Zoll drin sein!

Hinterlasse einen Kommentar

CommentLuv badge
Dieser Blog vergibt als Dank an regelmäßige Kommentatoren automatisch DoFollow Status.